Weltmeisterliches Drama

Gruppe G: Belgien – Tunesien 5:2

Torreicher Favorit

Die Belgier konnten von Beginn an zeigen, dass sie eine gewachsene, reife Mannschaft sind, die sich einen Platz unter den Top-Favoriten erkämpft hat. Inwieweit sie unter Druck gegen große Teams bestehen, bleibt abzuwarten; am nötigen Rüstzeug jedenfalls fehlt es nicht.


Gruppe F: Südkorea – Mexiko 1:2

Schnörkellos

Südkorea schaffte es – trotz weit besserem Spiel gegenüber der ersten Begegnung – nicht, gegen die erneut gut spielenden Mexikaner zu punkten und steht nun unter besonderem Druck, was das Weiterkommen angeht. 0 Punkte aus 2 Spielen ist zwar meist das sichere Aus, aber durch besondere Gruppenkonstellationen besteht dennoch Hoffnung.


Gruppe F: Deutschland – Schweden 2:1

Von Shakespeare beseelt

Einer der größten Dramenschmiede aller Zeiten war zweifellos William Shakespeare. Viel dramatischer als die Begegnung Deutschland gegen Schweden hätte er es sich allerdings kaum ausdenken können, war doch alles drin, was man von einem Drama erwartet. Blut, Tränen, Verzweiflung, Eifersucht, Helden, Buhmänner, Verrat (na gut, hier ist noch Interpretationsspielraum), … und und und. Das alles gepaart mit einer gehörigen Portion Spannung sorgte für erhöhten Puls, nahender Verzweiflung und nicht zuletzt ungläubigem Staunen – auf beiden Seiten. Weltmeisterlich!

Glücklicher bzw. tragischer kann ein Spiel fast nicht ausgehen und für die Gruppenkonstellation bedeutet das eine seltene Ausgangsposition, ist doch für jeden noch alles möglich.

 

Mexiko genügt ein Unentschieden zum sicheren Weiterkommen, was hieße, dass Deutschland mindestens unentschieden spielen muss, um weiterzukommen. Ansonsten wäre Schweden weiter.

Gewinnt Mexiko gegen Schweden, genügt Deutschland eine Punktteilung.

Für Südkorea ist alles andere als ein Sieg das sichere Aus. Schützenhilfe brauchen die Südkoreaner allerdings von Schweden, die gewinnen müssten – und selbst dann bedarf es eines besseren Torverhältnisses.

Das bedeutet unterm Strich, dass sich keiner auf irgendwelche Rechnereien und wildes Taktieren verlassen kann, sondern schlicht und ergreifend auf Sieg mit möglichst vielen Toren spielen muss, da ansonsten die begehrte Teilnahme am Achtelfinale gefährdet ist.

Spannung garantiert!

Share this Post: