Torreicher Tag

Gruppe G: England – Panama 6:1

Keine Blöße

Die Favoriten taten sich zu Beginn des Turniers einigermaßen schwer. So auch England, obwohl sich ein Sieg gegen Tunesien ausging. Gegen Panama sah die Sache allerdings völlig anders aus. Klare Überlegenheit und tolle Spielzüge ließen die „Three Lions“ souverän und ob der Höhe dennoch verdient gewinnen.

WM Endrunden-Neuling Panama hatte sein persönliches Highlight in Form des historischen ersten WM-Tores, das im Stadion und daheim wie ein WM-Titel gefeiert wurde.

 

So ziehen England und Belgien sicher ins Achtelfinale ein, wobei es im letzten Spiel darum geht, wer den Gruppensieg im direkten Vergleich für sich beanspruchen kann.

Tunesien und Panama verabschieden sich aus dem Turnier mit einem hoffentlich schönen Spiel.


Gruppe H: Japan – Senegal 2:2

Gerechte Punktteilung

Eine WM bietet häufig auch Spiele, die in die Kategorie „Zeitverschwendung“ passen – jedenfalls aus Sicht eines Zuschauers. Nicht jedoch dieses. Ein schönes, ansehnliches Match, in dem beide Mannschaften zeigen konnten, dass sie, wenn auch überraschend, zu Recht die Gruppe anführen.

Zweimal in Führung, zweimal wieder eingefangen. Richtig glücklich war keiner mit der Punktteilung, hat man sich doch mehr erhofft, aber letztlich sind beide in einer aussichtsreichen Position, um die nächste Runde zu erreichen.


Gruppe H: Polen – Kolumbien 0:3

Gescheitert

Große Erwartungen. Große Hoffnung. Alles dahin. – So die Kurzfassung zu Polens auftreten bei dieser WM. 0 Punkte aus 2 Spielen und das sichere Aus bescheren den Polen eine beschämende Bilanz, die wohl einiges an Resonanz nach sich ziehen wird.

Kolumbien spielte nach seinem Auftaktpatzer wieder bekannt offensiv, passstark und torgefährlich und belohnte sich mit einem mehr als gerechtfertigten Sieg.

 

Im letzten Spiel ist für Japan, Senegal und Kolumbien noch alles offen und jeder ist dabei seines Glückes eigener Schmied. Nur für Polen ist die WM vorbei und das letzte Spiel kann nur noch zur Ehrenrettung herhalten, was aber wohl niemanden im Land mehr wirklich beeindrucken können wird.

Share this Post: