Aussichten

Gruppe E: Brasilien – Costa Rica 2:0

Viva la Nachspielzeit

Brasilien agierte wahrlich weltmeisterlich. Jedenfalls kann man das mit Fug und Recht behaupten, wenn es darum ginge, die Spannung und den Druck innerhalb von 90 Minuten immer weiter zu erhöhen. Weit unter ihren Möglichkeiten agierend schafften es die Brasilianer kaum nennenswerte Aktionen gegen ein kompaktes, gut auftretendes Costa Rica zu setzen. Der Druck auf die „Seleçao“ seitens der Bevölkerung war nach dem Auftakt-Unentschieden gegen die Schweiz von Hause aus sehr hoch und alles andere als 3 Punkte wären völlig indiskutabel. Damit ließen sie sich allerdings Zeit. Sehr viel Zeit. Das immer besser werdende Spiel gipfelte in 2 Treffern in der Nachspielzeit, was einen letztlich verdienten Sieg einbrachte.

Costa Rica konnte seine Erfahrung nicht in Zählbares umwandeln, obwohl sie über weite Strecken recht gut agierten und sich die ein oder andere Chance erarbeiten konnten. Nach dem letzten Gruppenspiel ist die WM-Reise jedenfalls zu Ende, kann doch keiner der beiden ersten Plätze mehr erreicht werden. Somit blieb Costa Rica ob ihres letzten WM-Viertelfinals weit hinter den Erwartungen.


Gruppe D: Nigeria – Island 2:0

Afrika auf Kurs

Nach dem Senegal gelang es nun den Nigerianern als zweite afrikanische Mannschaft einen Sieg für sich zu erringen und somit gute Chancen auf eine Achtelfinalteilnahme zu kreieren.

Island startet zwar gewohnt stark und zeigte, dass man mehr kann als nur zu verteidigen, konnten doch einige zum Teil auch gute Torchancen herausgespielt werden. Am Schluss mussten sich die Isländer einer immer stärker werdenden nigerianischen Mannschaft geschlagen geben.

 

Kroatien ist in dieser Gruppe fixer Achtelfinalteilnehmer und kann das letzte Spiel gegen Island recht entspannt angehen. Die Isländer ihrerseits brauchen unbedingt einen Sieg und das am besten so hoch wie möglich, um die Chance noch zu wahren. Ähnliches gilt für die enttäuschten und enttäuschenden Argentinier. Mit dem Rücken zur Wand ist alles andere als ein Sieg über Nigeria Schmach und Schande in Form einer vorzeitigen Heimreise. Zusätzlich muss ein besseres Torverhältnis her, sollte Island Kroatien besiegen.

Nigeria würde ein Unentschieden wahrscheinlich reichen, traten die Isländer bisher kaum als Tormaschinen in Erscheinung. – Spannung für das letzte Gruppenspiel ist jedenfalls garantiert.


Gruppe E: Serbien – Schweiz 1:2

Fehlstart korrigiert

Nach 5 Minuten schon Rückstand. Kein guter Start für die Eidgenossen, die allerdings vor allem in der zweiten Hälfte immer stärker wurden und sich selbst in einem unterhaltsamen Spiel mit 2 Toren zum Sieg trugen.

 

Für 3 Mannschaften ist noch alles drin, wobei jeder seines Glückes eigener Schmied ist. Die größte Spannung dürfte im direkten Vergleich der Serben mit den Brasilianern zu finden sein, geht der Sieger doch fix in die nächste Runde, wobei den Brasilianern ein Unentschieden auch schon zupass käme – auch wenn das Geschrei in der Heimat dennoch groß wäre. Unentschieden – geht ja gar nicht!

Die Schweiz kann etwas ruhiger dem Match gegen die schon ausgeschiedene Mannschaft Costa Ricas entgegensehen, reicht doch schon eine Punktteilung zum Achtelfinale.

Share this Post: